Ein Interview mit Neurochirurg Andreas Pigel von der BGU Frankfurt, zum Thema Schumacher-Unfall.
Erfahren Sie mehr: » hronline.de, 30.12.2013

"Michael Schumachers Skiunfall belegt in gewisser Weise eine Tendenz: Sportunfälle haben Verkehrsunfälle als Hauptursache für Schädel-Hirn-Traumata abgelöst", sagt der Frankfurter Neurochirurg Andreas Pingel, Leitender Arzt des Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie und Neurotraumatologie an der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik (BGU).

Erfahren Sie mehr: » Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.12.2013

Unfallklinik spezialisiert auf Schädel-Hirn-Traumata.

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31.12.2013

2000 Patienten mit Schädelhirntrauma in der BG-Klinik in Frankfurt/Hauptursache sind Stürze.

Langener Zeitung, 31.12.2013

Warum Implantate versagen

Prof. Dr. Frank Kandziora: Problemfelder der Wirbelsäulentraumatologie - Ein Überblick

Erfahren Sie mehr: » Berlin DKOU - Oktober 2012 [ PDF, 282 KB ]

Montag, den 10. Oktober 2012

Fellowship

(v.l.n.r): Dr. Matti Scholz (Oberarzt und Koordinator des Fellowship-Programms);
Frau Juliana Maciel de Souza (Fellowship - Brasilien); Herr Jae Hyuk Yang (Fellowship - Süd-Korea);
Prof. Dr. Frank Kandziora (Chefarzt des Zentrums für Wirbelsäulenchirurgie und Neurotraumatologie).

 

Das Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie und Neurotraumatologie der BGU Frankfurt am Main unter Leitung von Prof. Dr. Frank Kandziora ist seit Juli 2011 als AOSpine Referenzzentrum akkreditiert. Das Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie nimmt damit eine Ausnahmestellung ein, da bisher nur 2 Kliniken in Deutschland akkreditiert wurden. Diese Akkreditierung wird nur Kliniken zuteil, die den strengen Vorgaben der AOSpine hinsichtlich der Klinik-Ausstattung, des angebotenen Behandlungsspektrums und der Behandlungsqualität entsprechen.

Die AOSpine ist die weltweit größte Wirbelsäulenorganisation die es sich zur Aufgabe gemacht hat die Patientenversorgung zu verbessern und junge Wirbelsäulenchirurgen auszubilden. Im Rahmen des sog. AOSpine Fellowship-Programms werden Stipendien an Wirbelsäulenchirurgen aus der ganzen Welt vergeben, damit diese eine Weiterbildung an einem AOSpine Referenzzentren erhalten können.

Gefördert durch die AOSpine befinden sich derzeit, mit Frau Juliana Maciel de Souza aus Brasilien und Herrn Jae Hyuk Yang aus Süd-Korea, zwei Ärzte im Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie und Neurotraumatologie der BGU Frankfurt am Main die das Fellowship-Programm durchlaufen. Das Bild zeigt die beiden erfolgreichen Stipendiaten zum Abschluss ihrer wirbelsäulenchirurgischen Ausbildung eingerahmt von Oberarzt Dr. Matti Scholz der das Fellowship-Programm koordiniert und Prof. Dr. Frank Kandziora bei der Übergabe der Urkunden.

Weitere Informationen über das Fellowship-Programm hier.

... Prof. Dr. Frank Kandziora war Fakultätsmitglied mit Lehrauftrag an der Charité in Berlin und ist mittlerweile Fakultätsmitglied an der Goethe-Universität in Frankfurt. Er ist Facharzt für Chirurgie mit dem Schwerpunkt Unfallchirurgie, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und trägt die Zuatzbezeichnung Sportmedizin...

Erfahren Sie mehr: » FNP [ PDF, 552 KB ]

Mit freundlicher Genehmigung der Frankfurter Neuen Presse www.fnp.de

Junge Mediziner für wissenschaftliche Arbeiten ausgezeichnet

Publikationspreis der BGU Frankfurt am Main ging am 6. Februar 2012 an zwei junge Ärzte.

"Wir freuen uns, dass die Auszeichnung dieses Jahr gleich an zwei Kollegen geht: an Dr. med. Thomas Stein
und Dr. med. Matti Scholz"...

Erfahren Sie mehr: » BGU Inform 2/2012 [ PDF, 552 KB ]

hr fernsehen-maintower

Ärztlicher Beitrag von Dr. Schnake zu den Gefahren beim Brückenspringen

25.07.2012, hr Fernsehen, "Maintower"

Link zum Video: www.hr-online.de

Hohe wissenschaftliche Aktivität

...Um die Motivation zum wissenschaftlichen Arbeiten an der BGU weiter zu fördern und das große zusätzliche Engagement zu belohnen, welches jede wissenschaftliche Publikation erfordert, wurde durch Herrn Professor Kandziora der Publikationspreis der BGU für die beste wissenschaftliche Veröffentlichung im jeweiligen Jahr ins Leben gerufen...

Sehen Sie dazu auch: » Wissenschaft und Forschung [ PDF, 214 KB ]

Zum Seitenanfang